Achtung
Ab 19.05.2021 ist das Betreten der DBV-Sportstätte nur mehr unter den Voraussetzungen der 3G möglich. (getestet-geimpft od. genesen) Der dafür zuständige Covid 19 Beauftragte übernimmt die Überprüfung der Registrierungen und 3G Nachweise. Bei Fragen wendet euch bitte gleich direkt an C19 Beauftragter Alfred Eisele, dbvschriftfuehrer@gmail.com

ÖBSV Nachricht (Auszug)

Neue Verordnung 256 tritt heute, 10.06.2021, in Kraft

Die neue Verordnung bringt weitere Öffnungsschritte im Sport und die gelebte Praxis der Nachweispflicht wird bestätigt bzw. in der Verordnung verankert. 

Zum kompletten Bericht geht es hier:

Das Wichtigste in wenigen Punkten:

  • Öffnungszeiten nicht öffentliche Sportstätten: 5:00-24:00 Uhr

  • Indoor müssen 10m² zur Verfügung stehen pro Person

  • Abstand beim Betreten 1m

  • FFP2-Maskenpflicht indoor, außer bei der Sportausübung

  • Training in sportartspezifischer Gruppengröße möglich

  • ZuschauerInnen wie im öffentlichen Bereich

ÖBSV Nachricht (Auszug)

Neue Verordnung 223 gilt seit heute, 28.05.2021

Die neue Verordnung bringt Öffnungen in vielen Bereichen. 

Zum kompletten Bericht geht es hier:

Das Wichtigste in wenigen Punkten:

  • Das Betreten von Outdoor-Sportsätten kann ohne FFP2-Masken erfolgen (2. Novelle der ÖV).

  • Seit heute, Freitag den 28.05.2021, gilt beim Betreten von nicht öffentlichen Sportstätten auch die GGG Regel (unabhängig von der Interaktionszeit). Der Kunde (Bogenschütze, Bogenschützin) hat diesen Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten."

Heute wurden bei der Pressekonferenz der Bundesregierung für den 10.06 und den 01.07.20201 weitere Lockerungsschritte angekündigt.

Das Prozedere für den Eintrittstest auf dem DBV Schießplatz wird nun, ab 19.05.2021, folgendermaßen sein:

 

1) Für den Eintritt auf dem DBV Schießplatz Asten benötigt das DBV Mitglied sowie ein Gast zum Gästeschießen, den Nachweis von einem der 3G. (getestet, geimpft. genesen)

 

2) Als Testnachweis wird auch der "Point of Sale oder Test vor Ort" akzeptiert. Dabei nimmt der Gast sein eigenes Corona-Testkit mit und führt den Test, vor betreten der Sportanlage, selbst durch. Das DBV MG überprüft anschließend ob der Gast ein negatives Covid19 Testergebnis hat. Anschließend werden die Daten in der Gästeliste eingetragen. Das DBV Mitglied übernimmt die Verantwortung, dass die in der Gästeliste angegebenen Informationen stimmen. Natürlich gelten auch die anderen 3G Nachweise.

 

3) Der "Point of Sale - Test vor Ort" ist auch für DBV-MG möglich. Das Testergebnis wird in der MG Registrierung vermerkt und das Testergebnis an den Covid19 Beauftragten, per Handy oder E-Mail Anhang, gesendet. C19 Beauftragter ist Alfred Eisele und die E-Mailadresse lautet: dbvschriftfuehrer@gmail.com

 

4) Der C19 Beauftragte sammelt die an ihn gesendeten Testnachweise ein und überprüft diese, mit den Aufzeichnungen und Angaben auf den Registrierformularen regelmäßig ab, ob alle Testnachweise erbracht wurden und die Einträge in den Registrierungsformularen korrekt sind.

 

5) Nach Überprüfung der Registrierungen sendet der C19 Beauftragte die Registrierungsformulare an den Obmannstellvertreter weiter, damit diese auf der DBV-Homepage veröffentlicht werden können.

 

6) Die Aufzeichnungen werden nur so lange aufbewahrt, wie es die gesetzlichen Verordnungen vorsehen. 

Neue Verordnung 214 und 223 gelten seit heute, 19.05.2021

https://www.oebsv.com/

https://www.oebsv.com/news/oebsv-news/5424-faqs-zur-oeffnungsverordnung-214223-in-bezug-auf-nicht-oeffentliche-sportstaetten

Wann benötige ich einen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr und was gilt als solcher („getestet, geimpft, genesen“)?

Für die Sportausübung auf nicht-öffentlichen Sportstätten, die Teilnahme an Zusammenkünften von mehr als 10 Personen, bei Spitzensportveranstaltungen sowie bei Sportcamps/Ferienlager wird ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr benötigt.

Als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr und damit als „Eintrittstest“ gilt:

  1. ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf

  2. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf

  3. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf

  4. eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde

  5. ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte

    • Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder

    • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder

    • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder

    • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf

  6. ein Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde

  7. ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf

Vorort-Test: Kann ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr nicht vorgelegt werden, kann ausnahmsweise ein SARS-CoV-2-Antigentest zur Eigenanwendung unter Aufsicht des/der Betreibers/Betreiberin einer nicht öffentlichen Sportstätte durchgeführt werden. Das negative Testergebnis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

Die Testungen in den Schulen gelten als Nachweis einer befugten Stelle und sind ab Testabnahme für 48 Stunden gültig.

Die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr und Kinder, die eine Volksschule besuchen.

 

ÖBSV Nachricht (Auszug)

Neue Verordnung 214 inkl. 1.Novelle - tritt mit 19.05.2021 in Kraft 

Die neue Verordnung bringt Öffnungen in allen Bereichen.

Spitzensport bleibt unverändert, kann unter Einhaltung eines Präventionskonzepts und weiterer sportartspezifischer Vorgaben durchgeführt werden!

  • Trainings und Turniere Outdoor können nach wie vor ohne Anzeigepflicht (trotzdem empfehlenswert) mit max. 200 Personen (pro Parcours) durchgeführt werden.

Breitensport wird geöffnet, allerdings gibt es einige Punkte die Beachtet werden müssen. Abhängig von der Sportstätte (öffentlich, nicht öffentlich) sind unterschiedliche Bedingungen zu erfüllen.

 

Bedingungen, unter welchen Sport ausgeübt werden kann:

Nähere Informationen sind im News-Bericht bzw. unter den FAQ zur Ausübung des Bogensports ersichtlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier der Link zu den wichtigsten Fragen und Antworten: 

https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/#content-120

________________________________________________

 

ÖBSV Nachricht (Auszug)

Neue Verordnung 214 inkl. 1.Novelle - tritt mit 19.05.2021 in Kraft

Die neue Verordnung bringt Öffnungen in allen Bereichen.

Für den Bogensport 
 

Oeffnungsschritte_Mai2021.pdf (263 KB)
 

FAQs_zu_den_geplanten_Oeffnungsschritten_ab_19._Mai_2021.pdf (144 KB)

BedingungenSport19.05.gif

ÖBSV Nachricht (Auszug)

Neue Verordnung 206 - tritt mit 06.05.2021 in Kraft

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 181 (Spitzensport bleibt unverändert).

Hier geht es zum gesamten Bericht.

Details zu den geplanten Öffnungsschritten am 19.05.2021 sind untenstehend ersichtlich bzw. auf der Homepage des Sozialministeriums abrufbar. Sobald die ab dem 19.05.2021 gültige Verordnung veröffentlicht wird, werden wir euch hier alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellen:

  • Was wird gestattet sein?

  • Was wird der Unterschied In- und Outdoor sein?

  • Was muss das Präventionskonzept enthalten? (Vorlage wird online sein)

  • Wie können Schulungen, Schnupperkurse, etc. durchgeführt werden?

 

Oeffnungsschritte_Mai2021.pdf (263 KB)

FAQs_zu_den_geplanten_Oeffnungsschritten_ab_19._Mai_2021.pdf (144 KB)

Hier geht es zur ÖBSV Homepage: https://www.oebsv.com/

Neue Verordnung 181 - tritt mit 26.04.2021 in Kraft

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 171 (Spitzensport bleibt unverändert).

Mit heutigem Datum (03.05.2021) sind die regionalen schärferen Einschränkungen in Wien und Niederösterreich aufgehoben.

Hier geht es zum gesamten Bericht.

Neue Verordnung 181 - tritt mit 26.04.2021 in Kraft

(26.04.2021)

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 171 (Spitzensport bleibt unverändert).

In den Regionen Wien und Niederösterreich bedeutet dies:

  • Bogensport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebensparnterIn, Bezugspersonen) ausgeübt werden

  • Veranstaltungen (auch Nachwuchstraining) sind vorerst untersagt

  • Sportstätten Outdoor dürfen weiterhin betreten werden

Hier geht es zum gesamten Bericht.

Details zu den geplanten Öffnungsschritten am 19.05.2021 sind untenstehend ersichtlich bzw. auf der Homepage des Sozialministeriums abrufbar.

Oeffnungsschritte_Mai2021.pdf (263 KB)

FAQs_zu_den_geplanten_Oeffnungsschritten_ab_19._Mai_2021.pdf (144 KB)

Den Text finden Sie auch auf der Startseite vom ÖBSV:

https://www.oebsv.com/

Neue Verordnung 171 - tritt mit 19.04.2021 in Kraft

(19.04.2021)

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 162 (Spitzensport bleibt unverändert).

In den Regionen Wien und Niederösterreich bedeutet dies:

  • Bogensport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebensparnterIn, Bezugspersonen) ausgeübt werden

  • Veranstaltungen (auch Nachwuchstraining) sind vorerst untersagt

  • Sportstätten Outdoor dürfen weiterhin betreten werden

  • https://www.oebsv.com/

Hier geht es zum gesamten Bericht:

https://www.oebsv.com/news/oebsv-news/5297-infos-zur-neuen-verordnung-171-gueltig-ab-19042021

Auszug ÖBSV, -Allgemeine Infos aus Sicht des ÖBSV- Einschätzung für Outdoor-Sportstätten:

Sportstätten im Freien dürfen von ALLEN BogenschützInnen zum Zweck der Ausübung des Bogensports betreten werden, unter Einhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen (§1 Abs. 1 Z 5 ) sowie der Hausordnung des Parcours-/Platzbetreibers. Der Abstand von 2m muss auch im Freien eingehalten werden (darf kurzfristig unterschritten werden), ansonsten ist das Tragen einer FFP2-Maske notwendig.

Bogensport ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • alleine oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebenspartnerIn)

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen

  • mit max. vier Personen, aus max. zwei verschiedenen Haushalten, zuzüglich deren Kindern (nur zwischen 06:00 und 20:00 Uhr, mit 2m Abstand)

  • (Stand 19.04.2021)

Neue Verordnung 162 - tritt mit 11.04.2021 in Kraft

(12.04.2021)

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 147 (Spitzensport bleibt unverändert).

In den Regionen Wien, Burgenland und Niederösterreich bedeutet dies:

  • Bogensport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebensparnterIn, Bezugspersonen) ausgeübt werden

  • Veranstaltungen (auch Nachwuchstraining) sind vorerst untersagt

  • Sportstätten outdoor dürfen weiterhin betreten werden

Genauere Informationen auf der Startseite vom ÖBSV:  https://www.oebsv.com/

Neue Verordnung 147 - tritt mit 07.04.2021 in Kraft

(07.04.2021)

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung keine Veränderungen zur Verordnung 139 (Spitzensport bleibt unverändert).

In den Regionen Wien, Burgenland und Niederösterreich bedeutet dies:

  • Bogensport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebensparnterIn, Bezugspersonen) ausgeübt werden

  • Veranstaltungen (auch Nachwuchstraining) sind vorerst untersagt

  • Sportstätten Outdoor dürfen weiterhin betreten werden

Im Rest Österreichs darf unter folgenden Bedingungen Breiten- und vor allem Nachwuchssport Outdoor betrieben werden (im Spitzensport bleiben die Regelungen unverändert):

  • alleine und mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebenspartnerIn, jederzeit, ohne Abstand)

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird (jederzeit, ohne Abstand)

  • mit maximal vier Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

  • Nachwuchstraining Outdoor mit max. zehn Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, zuzüglich zwei volljähriger Betreuungspersonen (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

  • Anschließend die neue Verordnung 147! Hier auch der Link zum ÖBSV:  https://www.oebsv.com/

Für Oberösterreich bleiben die Verordnungen vom 25.03.2021 in Kraft. (31.03.2021)

Neue Verordnung 139 - tritt mit 01.04.2021 in Kraft

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung regionale Beschränkungen (Spitzensport bleibt unverändert).

In den Regionen Wien, Burgenland und Niederösterreich bedeutet dies:

  • Bogensport darf nur alleine, mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebensparnterIn, Bezugspersonen) ausgeübt werden

  • Veranstaltungen (auch Nachwuchstraining) sind vorerst untersagt

  • Sportstätten outdoor dürfen weiterhin betreten werden

Im Rest Österreichs darf unter folgenden Bedingungen Breiten- und vor allem Nachwuchssport Outdoor betrieben werden (im Spitzensport bleiben die Regelungen unverändert):

  • alleine und mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebenspartnerIn, jederzeit, ohne Abstand)

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird (jederzeit, ohne Abstand)

  • mit maximal vier Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

  • Nachwuchstraining Outdoor mit max. zehn Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, zuzüglich zwei volljähriger Betreuungspersonen (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

Hallo DBV-Mitglieder

Nun haben wir die Rückmeldung vom ÖBSV, bezüglich unserer wichtigsten Vorhaben beim DBV zum Saisonstart. Demnach sind folgende Aktivitäten, ab dem 25.03.2021, umsetzbar:

1) Wir können, unter Einhaltung der Personenregel (4 Personen), das Training für die FITA - rote und goldene Federn sowie Pfeile, am Platz abhalten . Auch auf mehrere Gruppen aufgeteilt, so wie es der Platz hergibt. (ich werde mit Dipl. Ing. Stefan Hausmann (ÖBSV-Übungsleiter) noch über die anschließenden Prüfungsabläufe sprechen)

2) Jedes Mitglied kann, unter Einhaltung der Personenregel 2+2 Erwachsene sowie den Platzregeln, ab jetzt Geästeschießen abhalten. Das wird der DBV Kasse gut tun.

3) Der DBV wird bis auf weiters keinen Vereinstrainingstag ausschreiben, wir können jedoch alle am Platz zum Schießen kommen. (unter Einhaltung der Covidbestimmungen, z. B. Abstand und Maske in der Wartezone, Eintragung in die Anwesenheitsliste......)

4) Das DBV Grundlagentraining mit Trainer, für die FITA Feder od. Pfeile, mit max. 2 Personen ist erlaubt!

5) Für mögliche Vereinsmeisterschaften, Outdoor, müssen wir noch abwarten. (25.03.2021)

Anschließend die neue Verordnung 120! Hier auch der Link zum ÖBSV:  https://www.oebsv.com/

Neue Verordnung 120 - tritt mit 25.03.2021 in Kraft

Bezüglich des Bogensports gibt es mit der neuen Verordnung positive Veränderungen.

Unter folgenden Bedingungen darf Breiten- und vor allem Nachwuchssport Outdoor betrieben werden (im Spitzensport bleiben die Regelungen unverändert):

  • alleine und mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebenspartnerIn, jederzeit, ohne Abstand)

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird (jederzeit, ohne Abstand)

  • mit maximal vier Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

  • Nachwuchstraining Outdoor mit max. zehn Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, zuzüglich zwei volljähriger Betreuungspersonen (nur zwischen 6 und 20 Uhr, mit zwei Meter Abstand)

Infos zur neuen Verordnung 111 - gültig ab 15.03.2021

13.03.2021

Mit der neuen Verordnung 111 gibt es ab dem 15.03.2021 auch für den Bogensport positive Veränderungen.

Die wichtigste Veränderung ist:

  • geführtes Nachwuchstraining mit max. 10 Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, darf stattfinden.

Die konsolidierte Verordnung 105 und die neue Verordnung 111 sind am Ende dieser News ersichtlich.

Allgemeine Infos aus Sicht des ÖBSV:

  • für den Spitzensport gibt es eine wesentliche Änderungen:

    • verpflichtendes Contact-Tracing: Die Betreiber von nicht öffentlichen Sportstätten bzw. Veranstalter von Nachwuchstrainings müssen von Personen, die sich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten, die Kontaktdaten aufbewahren (28 Tage)

  • für den Breitensport (ab dem 18 Lebensjahr) gibt es keine Änderung

  • für den Nachwuchssport wird Outdoor Training wieder möglich sein

Bogensport ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • alleine oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt (LebenspartnerIn)

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen

  • mit max. vier Personen, aus max. zwei verschiedenen Haushalten, zuzüglich deren Kindern (nur zwischen 06:00 und 20:00 Uhr, mit 2m Abstand)

Nachwuchstraining ist wie folgt möglich:

  • Outdoor mit 2m Abstand (darf kurzfristig unterschritten werden)

  • zwischen 06:00 und 20:00 Uhr

  • max. 10 Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren)

  • max. 2 volljährige Betreuer 

  • es dürfen mehrere Gruppen nebeneinander trainieren, sofern durch organisatorische Maßnahmen eine Durchmischung ausgeschlossen ist

  • es besteht keine Testpflicht für Kinder und Jugendliche

  • das Betreuungspersonal muss spätestens alle sieben Tage ein negatives Ergebnis eines Antigen-Tests oder eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 vorlegen oder durchgehend eine FFP2-Maske tragen

  • ein Präventionskonzept ist für die Durchführung eines Nachwuchstrainings notwendig

  • verpflichtendes Führen einer Anwesenheitsliste mit Kontaktdaten, die für 28 Tage aufbewahrt werden muss

  • SPORTCAMPS/ Ferienlager im  Sinne der außerschulischen Jugendarbeit sind In- und Outdoor gestattet.

Sportstätten im Freien dürfen von ALLEN BogenschützInnen zum Zweck der Ausübung des Bogensports betreten werden, unter Einhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen (§1 Abs. 1 Z 5 ) sowie der Hausordnung des Parcours-/Platzbetreibers. Der Abstand von 2m muss auch im Freien eingehalten werden (darf kurzfristig unterschritten werden), ansonsten ist das Tragen einer FFP2-Maske notwendig.

Sportstätten Indoor dürfen wie bisher nur von SpitzensportlerInnen und deren TrainerInnen benutzt werden. Der Abstand von 2m muss eingehalten werden, ansonsten ist das Tragen von einer FFP2-Maske notwendig.

  • Alle Spitzensportler, die bereits an Europa- und Weltmeisterschaften der anerkannten internationalen Fachverbänden teilgenommen haben: WA, WAE, IFAA, HDA-IAA, vorausgesetzt, sie besitzen eine gültige ÖBSV-Lizenz (auf Wunsch wird vom ÖBSV-Büro eine Bestätigung ausgestellt).

  • Alle aktuell auf der Homepage des ÖBSV angeführten KaderschützInnen des Nationalkaders.

  • Weitere wettkampforientierte SportlerInnen, die das Ziel haben, nationale oder internationale Höchstleistungen hervorzubringen, müssen das Vorliegen dieser Voraussetzung selbst bei Verlangen der Behörden glaubhaft machen.

Link zum ÖBSV: https://www.oebsv.com/  oder gleich zur Verordnung 111: https://www.oebsv.com/news/oebsv-news/5297-infos-zur-neuen-verordnung-111-gueltig-ab-15032021

ÖBSV - Infos zur neuen Verordnung 105 - gültig ab 10.03.2021:

https://www.oebsv.com/news/oebsv-news/5297-infos-zur-neuen-verordnung-105-gueltig-ab-10032021

DBV-Saisoneröffnung Outdoor-Platz 2021

Die offizielle Saisoneröffnung für den DBV-Outdoor-Platz wird noch extra bekannt gegeben. Zur Zeit wird der DBV die angekündigten neuen Verordnungen für den Breitensport abwarten, mit der nicht vor Ostern 2021zu rechnen ist. Die Benutzung des DBV-Outdoor-Platzes vor der Saisoneröffnung ist nur mit Absprache vom Grundeigentümer Hr. Wilhelm Gönner (Willi) und auf eigene Verantwortung möglich. Unbedingt zu beachten sind auf jeden Fall die neuen Covid-Verordnungen und die DBV-Platzordnung. (siehe ÖBSV Link) Auch in diesem Fall ist die Eintragung in der Teilnehmerliste erforderlich. Offizielles Gästeschießen ist zur Zeit noch nicht möglich. (13.03.2021)

 

Bei Fragen bitte einfach beim Obmann / Stellvertreter melden.